Werte und Richtlinien

Verantwortungsvolles Handeln: Regeln bilden das Fundament

(Foto: Hermes)

Nachhaltigkeit ist fest in der DNA von Hermes verankert und ein zentraler Faktor für langfristig erfolgreiches Wirtschaften. Klare ethische Werte sowie verbindliche Verhaltensgrundsätze gewährleisten nachhaltiges Handeln.

Neben der Einhaltung nationaler sowie internationaler Gesetze und Normen sind drei Richtlinien von zentraler Bedeutung:

  1. Der Code of Conduct der Otto Group für Dienstleistungen und Nichthandelsware
  2. Der Code of Conduct der Otto Group für Handels- und Nichthandelswaren
  3. Der Hermes Verhaltenskodex (Sozialstandards und Beschäftigungsbedingungen)

Diese Richtlinien gelten im Hinblick auf unsere gesamten Hermes Mitarbeiter und sind zudem wichtiger Bestandteil unserer Geschäftsbeziehungen mit Vertragspartnern und Lieferanten.

Bindende nationale sowie internationale Arbeitsstandards

Der Code of Conduct der Otto Group für Dienstleistungen und Nichthandelswaren ist verpflichtender Standard für alle Hermes Gesellschaften. Er gilt für alle Dienstleister und Lieferanten, die mit der Hermes Gruppe zusammenarbeiten. Dieser Kodex regelt die Einhaltung nationaler Gesetze und international anerkannter Arbeitsnormen, basierend auf Standards der Vereinten Nationen, wie der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und der UN Kinderrechtskonvention sowie anwendbaren Konventionen der International Labour Organization (ILO).

Darüber hinaus regelt der Code of Conduct für Handels- und Nichthandelswaren die Anforderungen an die Sozialstandards und Beschäftigungsbedingungen in der Produktion. Dieser Verhaltenskodex basiert auf den Konventionen der ILO, den Prinzipien des UN Global Compact, den OECD-Richtlinien für Multinationale Unternehmen sowie dem global anerkannten Standard der Business Social Compliance Initiative (BSCI), den die Otto Group zur Verbesserung der Produktionsstandards in den Beschaffungsmärkten seit 2003 unterstützt.

Den Hermes Verhaltenskodex unterzeichnen alle Geschäftspartner der Hermes Germany GmbH und der Hermes Einrichtungs Service GmbH & Co KG. Er richtet sich sowohl an fest angestellte Hermes Mitarbeiter als auch an Beschäftigte von Vertragspartnern. Ergänzend zu den Kodizes der Otto Group regelt er Themen wie Arbeitnehmerschutz, Arbeitsbedingungen und Mindestlöhne.

Überwachung und Überprüfung der Standards

Von jedem Kooperationspartner erwarten wir die strenge Einhaltung unseres Verhaltenskodex als Grundlage unserer Geschäftsbeziehungen. Als erster und bisher einziger Logistikdienstleister im Wettbewerb hat Hermes 2012 ein Auditsystem gemeinsam mit der SGS-TÜV Saar GmbH individuell für unser Geschäftsmodell entwickelt. Mit diesem Auditsystem werden die Generalunternehmer und Vertragspartner auf der „Letzten Meile“ regelmäßig überprüft.

Zudem bietet ein spezielles Hinweisgebersystem der Hermes internen Abteilung HR Legal nicht nur Hermes Mitarbeitern, sondern auch den Mitarbeitern der Vertragspartner die Möglichkeit, Beanstandungen oder Hinweise zu Verstößen gegen Gesetze, interne Vorgaben und den Verhaltenskodex zu melden.

Der Hermes Verhaltenskodex adressiert CR-relevante Themen in vier Bereichen

ComplianceBeschäftigungUmweltDatenschutz
Verbot von Kinderarbeit:
Basierend auf den ILO Konventionen 138 und 182 und der UN-Kinderrechtskonvention.

Verbot von Bestechung und Korruption:
Verhalten, das auf Fairness und Einhaltung der jeweils geltenden Gesetze basiert.

Beschäftigung auf Basis von gesetzlichen Vorschriften:
Einhaltung aller im jeweiligen Land geltenden Gesetze und Vorschriften, u.a.: Arbeitszeitgesetz, Mindestlohngesetz, Bundesurlaubsgesetz, Entgeltfortzahlungsgesetz, Mutterschutzgesetz.
Umgang mit Beschäftigten:
Verbot von Diskriminierung jeder Art, Förderung von Vielfalt.

Vergütung
:
Ablehnung von Dumping-Löhnen, Anerkennung sozialer Mindeststandards durch die Sozialcharta.

Arbeitsbedingungen:
Behandlung aller Angestellten mit Würde und Respekt, Angebot von Qualifizierungen.

Gesundheit und Sicherheit:
Hermes und Vertragspartner tragen Sorge für sicheres und gesundes Arbeitsumfeld, Schutz und Erhalt der natürlichen Lebensgrundlage.

Information und Kommunikation:
Bekanntheit des Verhaltenskodex sicherstellen.
Umweltschutz:
Einhaltung geltender Umweltnormen und Verminderung von Umweltbelastungen.
Schutz der persönlichen Daten/Informationelle Selbstbestimmung:
Entscheidungsfreiheit über Speicherung und Verwendung persönlicher Daten, Angemessenes Sicherheitsniveau bei der Sicherung von Daten.

Risiken verantwortungsvoll steuern

Hermes als internationaler Handels- und Logistikdienstleister bietet Services entlang der Wertschöpfungskette des Handels. Der tägliche Umgang mit steigenden Anforderungen in einem wettbewerbsintensiven Umfeld bedeutet auch Risiken. Wir steuern diese mit Hilfe eines gezielten Risikomanagements. Jährlich erfassen und aktualisieren wir die bereichsspezifischen wesentlichen Geschäftsrisiken und entwickeln entsprechende Gegenmaßnahmen.

Dabei werden Risiken im Bereich Umwelt- und Sozialverantwortung erfasst. Hierzu gehören auch Korruptionsrisiken. In unserem Verhaltenskodex ist klar geregelt, dass keine Form der Bestechung bzw. Korruption von Hermes toleriert wird. Über das implementierte Hinweisgebersystem können etwaige Vergehen direkt gemeldet werden. Außerdem kann der neutrale Ombudsmann im Verdachtsfall anonym kontaktiert werden. Hierbei handelt es sich um einen Ansprechpartner außerhalb der Hermes-Organisation. Diese Fälle werden dann von der Internen Revision überprüft und aufgeklärt.

In den drei Berichtsjahren (2015 bis 2017) wurden 2 Korruptionsverdachtsfälle bekannt, die sich im Zuge der Aufklärungsmaßnahmen jedoch nicht bestätigt haben. Alle neuen Mitarbeiter in sogenannten Risikobereichen werden online zur Korruptionsprävention geschult.