Team Business Analytics

Willkommen im Team Business Analytics

Hermes ist ein Unternehmen mit einem hohen und stark anwachsenden Datenvolumen. Unsere Aufgabe als Team ist es, diesen Datenberg beherrschbar und auswertbar zu machen. Zu den Daten gehören Informationen von Paketscannern, den Sortiersystemen, Geoinformationen, usw. Als Teil von Business Intelligence (BI) sammeln wir alle Informationen des Unternehmens, werten diese aus und machen sie als Entscheidungsgrundlage nutzbar. Dazu nutzen wir verschiedene Datenbanktypen, Clouddienste und Datenverarbeitungssysteme. Mittlerweile gehören wir technologisch zu den Early Adopters und suchen immer nach innovativen Lösungen, die uns helfen, unsere Daten noch besser nutzbar zu machen. Um das möglich effizient zu gestalten, sind wir auch auf neue Technologien aus dem Silicon Valley angewiesen.

Wir arbeiten in der BI, weil es viele spannende Fragen und Probleme zu lösen gilt: Wie viele Daten benötigen wir? Brauchen wir sie in Echtzeit? Welche Technologien gibt es, die uns unterstützen können? Alles mit dem Ziel, das gesamte Unternehmen mit Reports und Analysen zu versorgen. So melden wir Beispielsweise die Finanzlage an die Geschäftsführung oder decken Betrugsfälle in der logistischen Kette durch unsere Analysen auf.

Positionen:

  • Product Owner
  • Solution Architect
  • Data Engineer
  • Administrator

Infrastrukturplattformen:

  • Housing bei T-Systems
  • Open Telekom Cloud
  • Amazon Web Services

Datenplattformen:

  • Teradata
  • Hadoop
  • Teradata Aster
  • Oracle
  • PostgreSQL

Datenverarbeitungstechnologien:

  • Oracle Data Integrator
  • Teradata Listener
  • High Volume Replication (HVR)
  • Kafka

Frontends:

  • SAP BusinessObjects
  • Tableau
  • Oracle APEX

Unsere Arbeitsweise:

Da es unser Team seit Oktober 2018 in dieser Form gibt, konnten wir verschiedene Arten der Zusammenarbeit ausprobieren. Dabei hat sich ein DevOps-Modell als erfolgreich erwiesen. So haben wir erforderliches Expertenwissen innerhalb des multifunktionalen Teams verfügbar und kommen schnell zu Ergebnissen. Derzeit arbeiten wie nach Scrum in zweiwöchigen Sprints und werden von einem Agile Coach begleitet.

Insgesamt sind wir in unserem Arbeitsmodell flexibel und versuchen stetig, Verbesserungen vorzunehmen. Da jedes Teammitglied andere fachliche Kompetenzen mitbringt, herrscht im Team eine respektvolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Aktuelle Themen:

  • Projekt „BI Next Generation“ zur Erneuerung unserer BI Landschaft. Dieses neue und moderne Analytical Ecosystem bietet viele Möglichkeiten für unsere Kunden und dient auch anderen Konzernen als Referenz.
  • Wir binden mehr und mehr Datenquellen ein, welche wir zunehmend in Echtzeit einsehen wollen. So können wir aktuellste Daten zur Entscheidungsfindung nutzen.
  • Big Data ist bei uns nicht nur ein Schlagwort, sondern findet unternehmensweit Einzug in unsere gesamte Arbeitswelt. Dabei steht unsere Plattform auch jedem außerhalb unserer Teams für Analysen zur Verfügung.

Neues Teammitglied:

Außer technischem Verständnis ist das einzige, was wir suchen Offenheit und Neugierde. Wir haben Lust auf die neusten Lösungen am Markt und nehmen uns immer Zeit, um alles zu verproben. Teammitglieder sollen ihre eigenen Ideen einbringen und ausprobieren. Dabei werden sie in jedem Schritt unterstützt und bei Bedarf geschult.

Interview mit Stefan Rößler, Product Owner seit Januar 2019

Da ich online nicht so viel bestelle, kannte ich Hermes selbst nicht als Kunde. Ein ehemaliger Kollege von mir, der zu Hermes gewechselt ist, meinte, dass es dort sehr organisiert ist. Vorher haben wir gemeinsam bei einem Unternehmen in der Gaming Szene gearbeitet, wo es oftmals sehr wild herging. Als ich dann in meinem Job das Gefühl hatte, dass ich alles gesehen habe, wollte ich mich mehr in Richtung Management und Data Science ausrichten. Daher habe ich ein paar Headhunter aus meinem Netzwerk kontaktiert und mein Xing Profil auf Jobsuche gestellt. Nachdem Hanna von Hermes auf mich aufmerksam geworden ist, war ich eine Woche später schon eingestellt.

Den Standort außerhalb der hektischen Innenstadt mit ihrer schlechten Luft fand ich sehr angenehm. Ich genieße die Natur hier und mag es, regelmäßig mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Außerdem interessiert mich der Themenbereich Data Science, BI Solutions mit seinen vielen Produkten sehr. Unser Teamleiter war auch sehr überzeugend im Gespräch und hat betont, dass man viel ausprobieren darf.

Insgesamt fühle ich mich gut aufgenommen und komme gut mit den Kollegen und der agilen Arbeitsweise klar. Mir ist aufgefallen, dass es viele Veränderungsprogramme im Unternehmen gibt, was manchen zu viel sein kann, aber für mich ist es das Merkmal eines flexiblen Unternehmens, was sich verbessern will.

Außerdem habe ich in der Kantine bisher immer etwas Ordentliches zu Essen gefunden.

Ich muss jetzt zunächst erstmal das Produkt genauer verstehen. Auf lange Sicht möchte ich das Produkt voranbringen, sodass es stabil läuft und unsere (internen) Kunden Freude daran haben. Derzeit läuft das Projekt „BI Next Generation“, in welchem wir auf eine moderne Infrastruktur wechseln und ich will, dass wir auch danach langfristig am Puls der Zeit bleiben.

Mit motivierten Leuten zusammenarbeiten. In einem coolen Team ein Ergebnis zu bringen, was gut aussieht. Ich mag es, etwas zusammen auf die Beine zu stellen, dafür gutes Feedback zu bekommen und das gemeinsam zu feiern.

Ich werde mich darum kümmern, dass wir die Daten bekommen, die wir brauchen und diese ins System überführen. Ich bin der organisatorische Teil des Teams, nehme die Priorisierung im Team vor und arbeite viel mit angrenzenden Bereichen.

Im Bewerbungsprozess habe ich gefragt, ob ich das Team selbst kennenlernen kann, was mir bei meiner Entscheidung geholfen hat. Deshalb würde ich empfehlen, sich selbst einen Eindruck zu verschaffen, wie das Arbeitsumfeld vor Ort aussieht und ob das persönlich für euch passt.