So bequem wie ökologisch: Das PaketShop-Netz von Hermes

Die Zahl klingt zunächst beeindruckend: Über rund 36.000 PaketShops in mehr als 22 Ländern verfügt die Hermes-Gruppe, mehr als 14.000 davon befinden sich allein in Deutschland. Es ist damit nicht nur das „Original“ unter den PaketShop-Angeboten, sondern auch das flächendeckend größte, länderspezifische Zustellnetz in Europa aus einer Hand. Überaus konkret ist dabei der Nutzen, den sowohl die Kunden als auch die Umwelt durch dieses Netzwerk erhalten.

Denn nach dem „Shop-in-Shop“-Prinzip befinden sich die Hermes PaketShops beispielsweise in Bäckereien, Zeitschriftenläden, Tankstellen, Getränkemärkten oder Wäschereien. Dies bedeutet, dass vor allem berufstätige Kunden oder Singles von flexiblen, oftmals längeren Öffnungszeiten profitieren können teilweise bis spät in die Nacht oder am Sonntag. Ergänzt durch die kompetente und persönliche Beratung dienen die Annahmestellen als alternative Lieferadresse und ermöglichen eine bequeme Abholung oder Aufgabe eigener Sendungen

Die unmittelbare Nähe zum jeweiligen Wohnort – in Berlin beispielsweise ist der nächste PaketShop durchschnittlich gerade mal 450 Meter entfernt – besitzt neben der hohen Flexibilität aber einen weiteren positiven Effekt. Viele Kunden lassen ihr Auto stehen und kommen zu Fuß oder mit dem Rad zur nächsten Annahmestelle. So tun sie etwas für ihre Gesundheit und sparen darüber hinaus Kraftstoff und CO2, was der Umwelt zugutekommt – denn eine Zustellung an den Hermes PaketShop verursacht rund 30 Prozent weniger CO2-Emission als die Lieferung an die Haustür.

Das Erfolgskonzept Hermes PaketShop hat Hermes zuletzt auch international ausgerollt: Bereits seit 2007 unterhält Hermes in den Top-Märkten Europas eigene logistische Zustellsysteme und deckt so mehr als 85 Prozent des europäischen Paketmarktes ab. Durch strategische Allianzen mit führenden nationalen Paketdiensten in den weiteren europäischen Staaten baut Hermes seine kontinentale Präsenz jetzt massiv aus. Parallel hat Hermes das Produkt „Hermes EuroParcel“ eingeführt, das den grenzüberschreitenden Versand („Cross Border“) deutlich vereinfacht. Die in Deutschland gebotenen und in unabhängigen Branchentests mehrfach ausgezeichneten Service-Standards, z.B. die alternative Lieferung an Hermes PaketShops sowie eine einzigartige, passgenaue Retouren-Optionen, gelten ab sofort auch im europäischen Rahmen. So können Rücksendungen je nach Zielland direkt an der Haustür oder an einem von 36.000 PaketShops in Europa aufgegeben werden.

Diese Mindest-Standards werden jeweils durch eigene, nationale Zustellvarianten ergänzt. Ein besonderes Plus ist zudem das hinter dem Produkt stehende, einheitliche Track & Trace-System, das Kunden wie Auftraggeber jederzeit über den Sendungsstatus informiert. 2015 soll das heute insbesondere auf die EU-Länder fokussierte Hermes Netzwerk auf weitere europäische Staaten ausgedehnt werden - und dann insgesamt 35 Länder, inklusive Russland, umfassen.