Verantwortung und Nachhaltigkeit gehören zum Geschäft

Hermes-OTTO International gehört zum Otto Konzern. Dessen Aufsichtsrat Dr. Michael Otto wird weltweit für seine richtungsweisenden Anstöße in Fragen des Umweltschutzes und sozialer Verantwortung von Unternehmen respektiert. Daher ist es klar, dass wir international anerkannte Standards befolgen. Hermes-OTTO International gibt sich damit aber nicht zufrieden. Unser Verhaltenskodex ist verbindlicher Bestandteil jedes Lieferantenvertrags. Zudem setzen wir uns weltweit proaktiv für soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit ein.

Cotton made in Africa

Die Initiative „Cotton made in Africa“ nutzt eine geschäftsorientierte Herangehensweise zur Bekämpfung von Armut und Förderung des Umweltschutzes in Afrika. Verantwortlich für die Initiative ist die von Dr. Michael Otto im Jahr 2005 gegründete Aid by Trade Foundation. Sie arbeitet mit strategischen Partnern aus Handel, Industrie, staatlichen Unternehmen und Nichtregierungsorganisationen zusammen. Im Rahmen von „Cotton made in Africa“ lernen Kleinbauern in Benin, Burkina Faso, Mosambik und Sambia, wie sie mithilfe neuer Anbaumethoden höhere Erträge erzielen und sich aus eigener Kraft aus der Armutsfalle befreien können. Partnerunternehmen aus der Textilbranche kaufen und verarbeiten die Baumwolle, die mit nachhaltigen Anbaumethoden produziert wurde. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.cottonmadeinafrica.org.

Hermes-OTTO International regt seine Kunden und deren Zulieferer dazu an, Cotton made in Africa (CmiA) zu verwenden, und hilft ihnen dabei, zusätzliche Kosten zu vermeiden. Spinnereien müssen registriert und in das Verfahren einbezogen werden. Der Einsatz von CmiA muss lückenlos bis zum Baumwollfeld zurück verfolgbar sein.


Hermes-OTTO International

Werner-Otto-Strasse 1-7
22179 Hamburg
Germany

Kontaktieren Sie uns:

mehr erfahren
Kontakt